Putzen – richtig und umweltbewusst

Regelmäßiges Putzen und Reinigen gehört zur Hauptarbeit im Haushalt und ist wichtig. Denn ein sauberes Zuhause ist Voraussetzung zum Wohlfühlen und für eine gute Atmosphäre. Ein unhygienischer Haushalt wiederum bietet Raum für Erreger, die auch krank machen können.  Die meisten Menschen greifen beim Putzen auf Reinigungsmittel zurück. Wie putzt allerdings richtig und wie kann man dabei auch noch umweltbewusst reinigen.

Das richtige Reinigungsmittel

Viele der heute angebotenen Reinigungsmittel sind voller synthetischer Chemie und oftmals auch nicht gerade umweltverträglich. Diverse Warnhinweise und Sicherheitssätze machen uns auf den vorsichtigen Gebrauch dieser Reinigungsmittel aufmerksam. Dass diese Chemikalien auch für uns Menschen gefährlich sein können steht hier außer Frage.

Bereits beim Kauf von Reinigungsmitteln kann man also schon auf eine gute Umwelt- und Hautverträglichkeit achten. Putzhandschuhe können Sie bei diesen Putzmitteln getrost im Schrank liegen lassen. Auch die Umwelt wird so geschont und Ihr Beitrag für bessere Wasserqualität ist somit perfekt. Und dabei kosten die biologischen und verträglichen Reinigungsmittel nicht viel mehr als herkömmliche Putzmittel.

Das richtige Reinigen

Auch beim Reinigen selbst können Sie einiges tun, um sich selbst und die Umwelt zu schonen. Beim Fensterputzen kann es ratsam sein, nur so viel Reinigungsmittel ins Wasser zu geben, wie nötig ist. So können Umweltbelastungen reduziert werden und auch ihre Haut wird es Ihnen danken, wenn Sie auf Handschuhe verzichten möchten. Gleiches gilt auch für das Wasser beim Bodenwischen.

Doch wesentlich gefährlicher sind Badreiniger, da diese häufig ätzende Stoffe enthalten, um die man oft nicht herumkommt. Hier sollte man bedachte Mengen einsetzen und diese Stoffe auch nur im Abfluss oder an vorgesehenen Orten entsorgen. Der Abflussreiniger sollte deshalb auch immer mit Vorsicht behandelt werden. Das Natriumhydroxid ist extrem ätzend. Kinder sollten daher aus der Reichweite dieser Mittel sein und auch möglichst beim Putzen an einem anderen Ort sein.

Keinesfalls sollten Reinigungsmittelreste in die Umwelt oder auf den Rasen gekippt werden. Das Entsorgen von Chemikalien steht in Deutschland unter Strafe. Reinigen Sie also auch so, dass nur möglichst wenig dieser Chemikalien aus dem Haus gelangt, was beim Fensterputz durchaus passieren kann.

Fazit

Zum Umweltschutz kann also einiges beigetragen werden. Biologische Reinigungsmittel werden aus natürlichen Stoffen und Pflanzen hergestellt. Es kann sein, dass ihre Konsistenz sich von herkömmlichen Reinigungsmitteln unterscheidet, aber in ihrer Wirkungsweise sind sie mindestens genauso gut. Der Aspekt des Hautschutzes spricht ebenfalls für die neuen Reinigungsmittel und auch kostenmäßig gibt es nur wenig zu klagen. So kann der Hausputz mit einem guten Gedanken verbunden werden.

Auf natürlichem Wege zur Potenzsteigerung

Es ist, was den Mann ausmacht und ihn erst zum Mann macht: Die Potenz. Dieses wichtige Gut wird von den meisten Männern sehr hoch gehalten und nicht selten versuchen viele diese auch noch zu steigern oder zumindest aufrechtzuerhalten. Ob Penispumpen oder Medikamente, Therapien, Meditation, beinahe alles gibt es, um die Potenz zu steigern. Doch welche Methoden bringen letztendlich wirklich etwas?

Zunächst muss man aber auch klarstellen, dass eine Wirkung auch immer eine Gegenwirkung hat, besser bekannt als Nebenwirkung. Wirkt etwas also sehr gut, so kann es auch sein, dass die Nebenwirkungen wenig schön sind. Aufpassen sollte man da bei Hormontherapien. Der Körper regelt den Hormonhaushalt in der Regel selber. Da die Hormone miteinander arbeiten, kann eine künstliche Zugabe den gesamten Haushalt aus der Bahn werfen. Eine Testosterontherapie sollte also immer mit dem Arzt abgeklärt werden.

Doch oft ist es auch schon ratsam, nach den Ursachen der schwachen Potenz zu schauen. Stress, Müdigkeit, ungesunde Ernährung und der Konsum von Zigaretten und Alkohol können Auslöser sein. Es hilft oft schon diese Gewohnheiten zu verändern, um eine Steigerung der Potenz zu erfahren. Da Rauchen die Durchblutung verringern kann, liegt es nahe, dass bereits ein rauchfreier Tag deutliche Verbesserung bringen kann.

Wer doch nicht auf Medizin verzichten will, der kann zumindest zu etwas natürlichem greifen. Ciavil ist ein natürliches Nahrungsergänzungsmittel, welches den Testosteronspiegel anheben soll. Es eignet sich also nicht nur zur Steigerung der Potenz, sondern auch zum Muskelaufbau. Hier ist der Nebeneffekt also durchaus wünschenswert. Das Mittel setzt sich aus verschiedenen Substanzen zusammen, die zusammen wirken und so das gute Ergebnis hervorbringen können. Im Ciavil Test können Sie alles dazu erfahren.

Ein ganz natürlicher Weg ohne Hilfsmittel ist die Meditation. Diese kann enormen Einfluss auf den Körper ausüben und kann neben dem allgemeinen Wohlbefinden auch die steigern. Durch die innere Ruhe können Stress und Bluthochdruck gesenkt werden. Aus einer Zufriedenheit heraus können verschiedene Hormone gebildet werden, die letztlich auch den Testosteronwert positiv beeinflussen können. Jedoch muss Meditation richtig durchgeführt werden, um ein Ergebnis erzielen zu können. Zwar kommt Meditation ohne Hilfsmittel aus, das macht es aber nicht leichter.

Wie man sieht, gibt es einige Möglichkeiten den Testosteronspiegel anzuheben, viele davon auf natürliche Art. Es gibt noch dutzende andere Wege die Potenz zu steigern und alle haben sie ihre Vor- und Nachteile. Meist ist es aber besser auf natürliche Wirkstoffe und Methoden zu setzen, da so schwere Nebenwirkungen wie durch starke Medikamente meist verringert werden können.

Hühnerstall kaufen?

Ihnen ist schon ganz schlecht, wenn Sie nur Chlorhühnchen hören und die Bedingungen in vielen Ställen gesehen haben. Sie wollen es besser machen und Hühner auf eine gerechte Art halten? Alles was Sie dazu brauchen ist ein Hühnerstall. Doch wo bekommt man einen Hühnerstall her und was muss dieser alles können, um den Tieren ein angenehmes Klima zu bieten.

Beim Kauf haben Sie mehrere Möglichkeiten an einen Hühnerstall zu kommen. Mit etwas handwerklicher Begabung können Sie so einen Hühnerstall selber bauen. Das nötige Material kann man in jedem gut sortierten Baumarkt kaufen. Dort können Sie häufig auch einen vorgefertigten einen Hühnerstall kaufen. Auch ein Fachmarkt für Tierhaltung könnte diese in der Produktpalette haben.
Die teuerste Alternative ist der Gang zum Schreiner. Der kann Ihnen einen Hühnerstall nach Ihren Vorstellungen bauen, doch der Preis ist nicht gerade klein.

Eine weitere Möglichkeit stellt das Internet dar. Auf Handelsplattformen wie Amazon gibt es eine riesige Produktpalette mit Angeboten von verschiedenen Herstellern. Die Preise sind im Gegensatz zum Fachhandel meist auch wesentlich günstiger. Lediglich der Versand kostet Sie einige Tage an Wartezeit, die aber durchaus verkraftbar sind. Sobald der Hühnerstall ankommt, können Sie ihn zusammenbauen.

Wichtig ist es beim Kauf auf die richtige Größe zu achten. Um eine tiergerechte Haltung zu ermöglichen sollte den Hühnern etwa1 m² pro 5 Tieren geboten werden. Bei größeren Rassen sind es natürlich weniger Tiere, die auf demselben Raum Platz haben, bei kleineren Rassen dementsprechend mehr Tiere auf selben Raum. Überlegen Sie sich also vorher, wie viele Tiere Sie halten wollen und können. Achten Sie natürlich auch darauf den Hühnern genug Auslauf im Freien zu bieten. Dann kann der erfolgreichen Hühnerhaltung nichts mehr im Wege stehen.