Deutschland erkunden – ein vielfältiges Land

Urlaub im eigenen Land, für viele schlicht zu langweilig. Vor allem wer Fernweh hat, der wird sich mit lokalem Urlaub nicht begnügen können. Doch die Zahlen sprechen für sich: Die Deutschen machen am liebsten im eigenen Land Urlaub. Das hat vielfältige Gründe. Einerseits ist es die Angst vor Terror und die steigende Unsicherheit in den beliebten Urlaubsländern, andererseits ist es die bekannte Umgebung und das sprachliche Umfeld. Deutschland hat dabei einiges zu bieten, vom Meer, bis zu den Bergen, von idyllischen Dörfern bis hin zu Millionenstädten. Doch wo lohnt es sich am meisten Urlaub zu machen?

Städteurlaub

Städteurlaub erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Denn die meist wenige Tage dauernden Trips sind meist nicht teuer und lassen sich auch sehr gut mit verlängerten Wochenenden planen. Neben den größten Städten Berlin, Hamburg, München und Köln sind auch Städte, wie Frankfurt und Düsseldorf sehr beliebt. Nicht selten sind es Singles, die auf Städtereise gehen, denn an einem Nachtleben fehlt es den großen Städten nicht. Auch ganz alleine muss man auf Partys und Events nicht gehen, denn eine Begleitung kann man sich unteranderem auf https://www.oneandonly-escortservice.de/escort-duesseldorf/ besorgen. Die deutschen Großstädte bieten Kultur, Musik, Kulinarisches und viele Sehenswürdigkeiten, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Naturraum Deutschland

Das einwohnerreichste Land der EU hat aber noch mehr zu bieten, als nur große Städte und Ballungsräume. Deutschlands Natur ist sehr vielfältig und so kann Deutschland mit vielen verschiedenen Naturräumen überzeugen. Während der Norden des Landes sehr flach ist und vom Meeresklima geprägt ist, kann der Süden mit Gebirgen und Wäldern punkten. Auch die Mittelgebirge, so wie die Flusslandschaften sind einen Besuch wert.

Der Norden

Wenn es für Reisende in den Norden geht, dann meist ans Meer. Ostdeutsche gehen dabei häufiger in der Ostsee baden, während Westdeutsche häufig an der Nordsee zu beobachten sind. Bis zur Wiedervereinigung war dies auch im Grunde die einzig mögliche Konstellation, den Reisen die jeweils andere Hälfte des Landes war fast unmöglich. Doch in den letzten Jahren ist die Ostsee immer beliebter geworden. Seine Gründe hat dies in der etwas beständigeren See, die im Sommer auch etwas wärmer ist als die Nordsee. Daneben ist auch der Salzgehalt der Ostsee geringer als in der Nordsee. Natürlich haben aber beide Meere ihre Besonderheiten. Am besten findet man selber heraus, welches Meer einem besser gefällt.

Der Süden

Der Süden des Landes hat viele Wälder und Anteil an den Alpen. Als besonders schön gelten hier der Schwarzwald, so wie das Berchtesgadener Land, mit dem Nationalpark. Idylle, Ruhe und Natur erwarten die Reisenden hier. Wanderungen in den Bergen, aber auch durch die Wälder sind möglich und besonders im Sommer und Herbst ein ganz tolles Erlebnis. Auch für Familien gibt es vieles zu entdecken, sodass auch die Sommerferien nicht unbedingt am Meer stattfinden müssen. Der Bodensee als Ersatz tut es auch, ganz ohne Salz in den Augen.

Die Mitte

Die Mittelgebirge, sowie das Rheinland und die Pfalz sind sehenswerte Regionen in Deutschland. Wandern, Erholung, Sportaktivitäten, Angeln und vieles mehr sind hier möglich. Die Eifel im Westen, der Harz im Osten sind hier als herausragende Regionen zu nennen. Aber auch Hunsrück, Pfälzer Wald und die Saarregion sind touristisch erschlossen und haben einiges zu bieten.

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.